Fokusthema: die Deutsche Bank in der Krise

Die Medienberichte sind sich einig: Die Deutsche Bank steckt in einer tiefen Krise. Wie konnte es dazu kommen, welche Probleme werden aktuell bei der Deutschen Bank gesehen?

somtypes-fokusthema-deutsche_bank-personainteresse2008 – vor der Lehmann Pleite – war die Deutsche Bank mit 21% Anteil der weltweit größte Devisenhändler. Inzwischen wird die Kreditwürdigkeit der Deutschen Bank von Standard & Poors nur noch mit BBB+ bewertet, die US-Regierung fordert 14 Mrd. Dollar Entschädigungszahlungen und der Bankvorstand ist im Sommer zu Hilfssondierungen im Kanzleramt in Berlin vorstellig geworden.
An der Börse ist der Wert des Traditionsbankhauses von über 100 Mrd. EUR auf 17 Mrd. EUR gesunken. Nach den „glorreichen Zeiten“ eines Josef Ackermanns ist die Deutsche Bank beträchtlich in die Krise gerutscht.

Somtypes hat mit seinen 36 Personas aus verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen einen umfangreichen Personenkreis entwickelt. Die Personas stehen für unterschiedliche Interessen der deutschen Bevölkerung – und wir haben sie gefragt, welche Themen aktuell als die zentralen Probleme bei der Deutschen Bank angesehen werden. Besonders interessiert an der Problematik zeigten sich die Personas Kapitalmarkt und Geldpolitik. Sie machen vier Themenblöcke aus, nach denen sich die aktuelle Lage der Deutschen Bank (kurz zusammengefasst) wie folgt darstellt:

deutsche-bank-geld-geldpolitik-ezbGeldpolitik der EZB

  • Auch die Commerzbank leidet unter übertriebener Regulierung und einer fatalen Geldpolitik.
  • Vielleicht am Schlimmsten sind für die Deutsche Bank aber die Negativzinsen der Europäischen Zentralbank.
  • Der neue Vorstandschef John Cryan musste zu Jahresbeginn den höchsten Verlust in der Geschichte der Bank verkünden.

Börse

  • Wenn die Aktie der Deutschen Bank in den einstelligen Bereich fällt, wird es eine Panik geben.
  • Der Deutschen Bank werden windige Geschäfte am Markt für mit Hypotheken besicherte Wertpapiere vorgeworfen.
  • Auslöser ist ein Bericht von Bloomberg, wonach etwa zehn Hedgefonds Positionen bei der Deutschen Bank aufgelöst haben.
  • Erstmals in der Geschichte der größten deutschen Bank ist die Aktie unter die Marke von zehn Euro gefallen.

Forderungen der US-Behörden

  • Die von den US-Behörden aufgerufene Summe von 14 Milliarden Euro sei schon „ein sehr harter Aufschlag“
  • Schätzungen zufolge zahlten Banken in vergleichbaren Fällen 50 bis 70 Prozent weniger als von der Behörde gefordert.
  • Die US-Behörden legen die Axt an die Deutsche Bank, die systemrelevant für Deutschland und die Eurozone ist.
  • Die Deutsche Bank schätzt die Wahrscheinlichkeit, dass die US-Wirtschaft in zwölf Monaten in die Rezession abrutscht, auf 30 Prozent.

deutsche-bank-geld-geldpolitik-bankBank in Schieflage

  • Die Deutsche Bank hatte zur Jahresmitte Rückstellungen von 5,5 Milliarden Euro für sämtliche Rechtsstreitigkeiten gebildet.
  • Spekulationen über mögliche Staatshilfen weisen aber sowohl die Bank als auch die Bundesregierung zurück.
  • Im äußersten Notfall würde sich demnach auch der Staat an der Bank beteiligen.
  • Die Deutsche Bank ist laut IWF im Kontext systemischer Risiken in der Finanzwirtschaft das global gefährlichste Geldinstitut.
  • Die Absicherung eines zehn Millionen Euro Pakets von Anleihen der Deutschen Bank verteuerte um 21.000 Euro auf 255.000 Euro.
  • Die Deutsche Bank wird diese Strafe nicht ohne Kapitalerhöhung bezahlen können.
  • Goldman Sachs verweisen auf die üppigen Liquditätsreserven von 223 Milliarden Euro oder 20 Prozent der gesamten Bilanz.
  • Die Deutsche Bank kann auf die EZB zurückgreifen, die enorme Mengen an Liquidität zu großzügigen Bedingungen bereitstellt.
  • Es ist eine äußerst brisante Entwicklung, die an die Finanzkrise 2008 erinnert.

 

Lesen Sie hier den ausführlichen Bericht:

Oder laden Sie sich hier das PDF herunter

Das könnte Sie auch interessieren: